Mit Ihrer Unterstützung können wir noch mehr tun!

spenden .

Blog

Frühlingserwachen beim Ferienprogramm

13.04.24

Ende März standen die Osterferien an und damit ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für die Kinder im Kiez. Wir hatten vier unterschiedliche Ausflüge und die anderen Tage mit Aktivitäten im MGH geplant. Vor allem die Ausflugstage erfreuten sich großer Beliebtheit und so ging es am ersten Tag zur Domäne Dahlem, einem Bauernhof.

Dort nahmen wir an einem Workshop zum Thema „Frühlingserwachen“ teil.  Dazu wurde ein Gewächshaus besucht, um zu sehen, wie die Pflanzen im Winter wachsen und was sie alles im kalten Wetter benötigen. Im Anschluss duften die Kinder ihre eigenen Blumentöpfe bemalen, mit Erde befüllen, mit Blumensamen bepflanzen und gießen. So hatten sie ein Mitbringsel für zuhause, welches sie hegen und pflegen sollten, um zu sehen, was daraus erwächst. Nach einem Rundgang über den Bauernhof, bei dem wir verschiedene Tiere gesehen haben, und einem Picknick, ging es zurück zum MGH.

Auf den Ausflugstag folgte ein Tag im MGH, an dem wir zur Vorbereitung auf Ostern ein paar Eier bemalten. Diese hatten wir zur Vorbereitung bereits eine Woche zuvor ausgeblasen und daraus leckeren Kuchen gebacken. Nun konnten wir die getrockneten Eierhüllen mit bunten Motiven bemalen. Da manche der Kinder so bei der Sache waren, wurden auch noch ein paar Steine für unsere Gartenbeete bemalt.

Der zweite Ausflug in der ersten Ferienwoche wurde von den Kindern mit großer Vorfreude erwartet. Es ging ins Kino, was sich zum absoluten Ausflugsliebling der Kinder gemausert hatte. Auf dem Programm stand „Kung Fu Panda 4“. Mit Popcorn und Nachos eingedeckt, genossen die Kinder den Film und ließen zum Schluss verlauten, dass es eine schöne erste Ferienwoche war.

Die zweite Ferienwoche starteten wir wieder im MGH, um tags darauf ins Spionagemuseum zu gehen. Im Museum lernten wir zunächst die faszinierende Geschichte der Spionage kennen und entdeckten die vielfältigen Methoden, die weltweit angewendet werden. Doch das Museum bot nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch praktische Erfahrungen, bei denen die Kinder aktiv mitmachen konnten. Mit einer Morsemaschine durften die Kinder verschlüsselte Nachrichten übermitteln, einen Lügendetektor testen, einen Raum nach Wanzen durchsuchen und im Bereich der Aktenwiederherstellung tätig werden. Das absolute Highlight des Tages war jedoch der Laserraum, in dem die Kinder vollkommen in ihre eigenen Spionageabenteuer eintauchten. Ihre Begeisterung spiegelte sich in strahlenden Augen wider, als sie sich wie in einem echten Agentenfilm durch einen Raum voller Laserstrahlen unberührt hindurchbewegten.

Fleißig rätseln sollten die Kinder am letzten Ferienausflugstag. Wir hatten uns für zwei Rätseltouren angemeldet, die in der Nähe vom Hackeschen Markt losgingen und uns 2 Stunden in der Umgebung auf Rätselmission schickten. Mit einem Tablet und verschiedenen Hilfsmitteln ausgestattet, ging es in zwei Gruppen auf Tour. Auf das eine Team wartete mit „Theodors Herausforderung“ eine „fordernde Mischung aus Escape Game, Schnitzeljagd und Sightseeing – alles an der frischen Luft“. Das andere Team traf mit Hilfe von Auroras magischem Zauberwürfel auf magische Geister, Trolle und Drachen und musste Zaubersprüche und alte Runen entschlüsseln, um die Mission erfolgreich zu bewältigen. So ging es für die einen vom Hackeschen Markt über den Alexanderplatz ins Nikolaiviertel und wieder zurück. Die anderen führte es Unter den Linden entlang um die Museumsinsel und wieder zum Hackeschen Markt. Es wurde fleißig gerätselt und gemeinschaftlich konnten letztlich alle Rätsel und damit die Missionen erfolgreich gelöst werden.

So ging wiedermal ein Ferienprogramm mit glücklichen Gesichtern und neuen Eindrücken zu Ende.

Ein Beitrag von Lisa Bonnet